NNA News for civil society

Friedenslicht aus Bethlehem ist wieder unterwegs

So, 23 Dez 2018 | Von NNA Redaktion

Das Friedenslicht ist dieses Jahr wieder aus Bethlehem in die Welt hinaus unterwegs. Wir bei NNA möchten diese Gelegenheit nutzen auch unseren Lesern ein friedliches Weihnachtsfest zu wünschen und ein erfolgreiches Jahr 2019!


WIEN (NNA) – Das Friedenslicht aus Bethlehem ist auch an diesem 3. Advent wieder von verschiedenen Pfadfinderorganisationen in Deutschland und darüber hinaus verteilt worden. Die Aktion feiert in Deutschland ihr 25jähriges Bestehen, in Österreich gibt es sie schon seit 30 Jahren.

Die Aktion Friedenslicht ist eine Gemeinschaftsaktivität der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG). In diesem Jahr lautet das Motto der Aktion „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander, heißt es in der Erklärung der Pfadfinderverbände dazu. Alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland – oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheine.

Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, seien „Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft, aufeinander zuzugehen“, notwendig. Das Licht ist „das weihnachtliche Symbol schlechthin“. Mit dem Entzünden und der Weitergabe des Friedenslichts aus Bethlehem werde seit 25 Jahren an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag erinnert, den Frieden zu verwirklichen, schreiben die Pfadfinderorganisationen.

Neue Begegnungen und Freundschaften

Das Friedenslicht wird auf Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF) jedes Jahr durch ein Kind in Bethlehem entzündet und dann in einem explosionssicheren Gefäß mit dem Flugzeug nach Wien transportiert. An der Aussendungsfeier nehmen etwa 1.200 Menschen aus 20 Ländern teil, unter ihnen auch Delegationen aus Deutschland, die das Friedenslicht dann mit dem Zug weiter transportieren.

Kaum eine Organisation ist weltweit so gut vernetzt wie die Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Freundschaften gehen weit über nationale oder kontinentale Grenzen hinaus. Mithilfe des PfadfinderInnennetzwerks ist es also möglich, das Friedenslicht in fast alle Länder dieser Welt zu bringen, betont die Aktion Friedenslicht auf ihrer Homepage. Besonders wertvoll seien dabei auch die neuen Begegnungen und internationalen Freundschaften, die sich durch die Verteilung des Friedenslichts ergeben.

END/nna/ung

Bericht-Nr.: 181223-05DE Datum: 23. Dezember 2018

© 2018 Nexus News Agency. Alle Rechte vorbehalten.