TOP STORY

„Friedensnetz aus Licht“ soll alle Menschen verbinden

 
Von NNA Mitarbeiter

Pfadfinderorganisationen bringen trotz Coronabeschränkungen das Friedenslicht aus Bethlehem auf den Weg nach Salzburg. Von dort wurde es in alle Welt weitergegeben.

Weiterlesen

Neuste Nachrichten

Installation aus Schwimmwesten Geflüchteter vor dem Reichstag in Berlin:<br>Mit einer Kunstinstallation aus mehreren Hundert Schwimmwesten am Spreebogen vor dem Reichstagsgebäude in Berlin hat die Seenotrettungsorganisation Sea-Watch am 5. Dezember zusammen mit dem Kollektiv ohne Namen auf das anhaltende Leid der Geflüchteten an den Außengrenzen der EU aufmerksam gemacht.<br>Die Aktion sei „ein Appell an die neue Bundesregierung, Migration und Flucht zu entkriminalisieren, sichere Fluchtwege nach Deutschland und Europa zu schaffen und das Sterben im Mittelmeer zu stoppen“, heißt es in einer Stellungnahme der beiden Initiatoren. Das organisierte Elend an den EU-Außengrenzen sei menschengemacht und gewollt, es fehle der politische Wille zur Veränderung. „Die neue Bundesregierung unter Olaf Scholz muss sofort handeln, sonst macht sie sich mitschuldig“, so Oliver Kulikowski von Sea-Watch.<br>Die Schwimmwesten wurden vom sogenannten „Westenfriedhof“ auf der griechischen Insel Lesbos eingesammelt und nach Berlin gebracht. Menschen, die im Camp Kara Tepe auf Lesbos leben, haben die Schwimmwesten mit Botschaften an die Entscheidungsträger in Deutschland und Europa beschriftet.<br>https://sea-watch.org/

„Kabul Luftbrücke“ rettete rund 600 Personen aus Afghanistan – Sea-Watch Schwimmwesten Aktion

 
Von NNA Mitarbeiter

Die „Kabul Luftbrücke“ ermöglicht die Ausreise von gefährdeten Personen aus Afghanistan, eigentlich die Aufgabe der Bundesregierung. Mit einer Schwimmwesten-Aktion hat Sea-Watch auf das Leid Geflüchteter aufmerksam gemacht.

Dunkle Flecken der Vergangenheit offengelegt

 
Von NNA-Korrespondent Wolfgang G. Voegele

REZENSION | Eine neue Publikation untersucht die Rolle der Christengemeinschaft in der NS-Zeit. Sie belegt auch gerade jetzt wieder die Notwendigkeit der Abgrenzung gegenüber Rechtstendenzen in der anthroposophischen Bewegung.

Waldorfschulen haben sich wiederholt für die Einhaltung der Pandemiemaßnahmen ausgesprochen<br>Foto: Angelika Lonnemann

Anthroposophische Ärzte stellen sich erneut hinter Covid-19-Impfungen – Waldorfschulen keine Zentren der Querdenkerbewegung

 
Von NNA Mitarbeiter

Der Dachverband Anthroposophische Medizin und der Bund der Freien Waldorfschulen haben sich nachdrücklich dagegen verwahrt mit Impfgegnern und Querdenkertendenzen assoziiert zu werden.

Eine gute Nachricht im Koalitionsvertrag der neuen deutschen Regierung für gemeinnützige Organisationen wie Campact und Attac. Der Maulkorb soll wieder entfernt werden.<br>Foto: www.openpetition.de

Ampel-Koalition will Recht der Gemeinnützigkeit modernisieren

 
Von NNA Mitarbeiter

Die neue Regierungskoalition in Deutschland will es gemeinnützigen Organisation wieder ermöglichen sich in politische Debatten einzumischen. Auch sollen die gemeinnützigen Zwecke erweitert werden.